Thomas Kohl

Bassbariton

Thomas Kohl, geb. in Neubrandenburg, studierte 1989-1995 an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Seit 1991 tritt er als Lied- und Oratoriensänger auf. Er gastierte an der Kammeroper Rheinsberg und  ging 1995 als Solist nach Nordhausen. 2000 war er in „Die Opernwelt“ in der Kategorie „Bester Nachwuchssänger“ nominiert. Er war u. a. Papageno, Onegin, van Gogh und Mozarts Figaro, zuletzt Monterone („Rigoletto“), Henry Higgins („My Fair Lady“) und Aeskulapius („Die Päpstin“). Er gastierte u. a. am Theater Rostock, am Staatstheater Braunschweig und in Leipzig. 1998 erhielt er den Orpheus-Preis der Opernfestspiele Bad Hersfeld, und 2014 wurde er mit dem „Nordhäuser Theaterpreis“ geehrt.

Produktionen

Die Banditen Pietro
La Traviata Barone Douphol
Casanova Troselli
West Side Story Bernado
Peter Grimes Swallow
Mein Zauberflötchen Papageno
Andre Chenier Roucher
Trinke! Was klar ist! Roland Richter
"Elias" Bass 1
Kannst du pfeifen, Johanna? Nils
Die Hochzeit des Figaro Figaro
Der Vogelhändler Baron Weps
Singin' in the Rain R. F. Simpson
Rigoletto Graf von Monterone
My Fair Lady Henry Higgins
Die verkaufte Braut Micha
Die Päpstin Aeskulapius
My Fair Lady Henry Higgins
Nabucco Gran Sacerdote
The Pirate Queen Dubhdara
Anatevka Tevje, ein Milchmann
La Bohème Colline, Philosoph
Luisa Fernanda Bizco Porras
Salome 1. Soldat
2. Loh-Konzert Bariton
Dracula Professor van Helsing
Anatevka Tevje
Zar und Zimmermann van Bett
Bastien und Bastienne Colas
Otello Montano, Otellos Vorgänger als Gouverneur von Zypern
Operngala - TN LOS! Moderation
Vom Geist der Weihnacht Ebenezer Scrooge
Dialogues des Carmélites Kerkermeister