Spielstätten

Theater Nordhausen
Haus der Kunst Sondershausen
Theater unterm Dach (TuD)
Achteckhaus Sondershausen
Sondershäuser Schloss, Blauer Saal

Zahlen & Fakten

Nordhausen 50 000 Einwohner
Fassungsraum des Theaters 488 Plätze
Erbauer Gericke Stobe
Erbauungsjahr 1917
Eröffnung 29. September 1917 unter der Leitung von Herrn Heydecker
Eröffnungsvorstellung 29. September 1917 mit Werken von Beethoven, Lessing, Schiller, Goethe

Technische Ein­richtungen

Bühne:
Bühnenraumbreite 15 m, Tiefe 12,50 m, Portalbreite 8,25 m, Portalhöhe 1 bis 5,60 m.
Hinterbühne 2,5 x 8 m, Seitenbühne 105,3 qm, Höhe 6,42 m.
Rundhorizont, Portalbrücke.
Bühnenversenkung 3,10 x 10 m, -3 bis +2 m verfahrbar, E.Vorhang, 28 Handdekozüge, 2 Maschinenzüge im Portal, 18 m Schnürbodenhöhe

Beleuchtung:
192 Regelkreise, Thyristordimmer "Strand Lighting".

System:
Dimmer System ANDI LX 2,4 und 5 kW.
Projektionseinrichtung mit 4 Apparaten, Cadenza EP 2000 W Effektlaufwerke.

Tonanlage:
Mischpult "Soundkraft" mit allen peripheren Geräten, Studioqualität (Produktionen möglich).

Betriebsspannung:
220 Volt. Wechselstrom

Orchesterraum:
Breite 12,5 m, Tiefe 2,25 m, für 45 Musiker.

Sonstige technische Angaben:
Komplette Inspizientenanlage, Monitore im Haus, Video-Überwachungs-und Abspielmöglichkeiten.

Sonstiges

Studiobühne Theater unterm Dach - 60 Plätze
Haus der Kunst Sondershausen - 380 Plätze

Doppelvorstellungen und Abstecher finden statt.

Rechts­verhältnisse

Eigentümer des Gebäudes: Stadt Nordhausen
Rechtsträger: Theater Nordhausen/Loh Orchester Sondershausen GmbH
Betriebsführung: Vom Rechtsträger in gemeinnütziger Form als GmbH
Gesellschafter: Stadt und Landkreis Nordhausen sowie Stadt Sondershausen und Kyffhäuserkreis

(Stand 9/97)