Ivan Alboresi und Pedro Lozano choreographieren unabhängig voneinander je einen Teil des Abends. Ihr gemeinsames Ziel: Die beiden neuen Choreographien für das Ballett TN LOS! werden allein durch die vom Tanz hervorgerufene Imagination unterhalten. ?Tanz?, zitiert Alboresi Platon, ?ist die Kunst, die die Seele des Menschen am meisten bewegt?. Und so werden die Tänzer wie Noten auf einem weißen Blatt die Musik sichtbar machen.
Ballettdirektor Alboresi schickt seine Tänzer in ein musikalisches Spannungsfeld von 350 Jahren. Er entdeckte den Barockkomponisten Johann Paul von Westhoff, dessen Musik wie eine Vorwegnahme des Minimalismus klingt. Passend stellt Alboresi daher der Barockmusik ein heutiges, puristisches Leitmotiv von alva noto zur Seite. Beide Komponisten sind den Besuchern vermutlich eher weniger bekannt, obwohl sie zu den Besten ihrer Zeit gehören. Westhoffs Sonaten, von denen Alboresi die Vierte für das Ballett auswählte, regten den später viel berühmter gewordenen Johann Sebastian Bach zu seinen Sonaten und Partiten an. Und der deutsche Komponist, der unter dem Pseudonym alva noto veröffentlicht, war für seinen Soundtrack zu ?The Revenant ? Der Rückkehrer? bei den Golden Globe Awards 2016 in der Kategorie Beste Filmmusik nominiert.
Lozano, der in Barcelona geboren wurde und heute in Paris lebt, wählte Musik von zeitgenössischen Komponisten vor allem elektronischer Musik aus, deren Wohnorte den Globus umspannen. Immer wieder taucht Musik des Isländers Ólafur Arnalds auf. Lozano thematisiert mit seiner Kreation Veränderung. Er spricht von der ?Instabilität der Welt, der Instabilität des Lebens? und gewinnt dieser Instabilität viele gute Seiten ab. Dazu gehört es, heute hier, morgen dort zu sein, dazu gehört die Entwicklung jedes Menschen, sein Wachsen durch Erfahrungen, durch Beziehungen, die er eingeht, durch persönliche Beziehungen. Diese Erfahrungen, ?working experiences?, werden im neuen Ballett zu Bewegungen. Das Kostümbild wird das Lernen der Tanzenden ebenso sichtbar machen.

Die Seele erzählt nicht, sie tanzt

  • Fr 05.05. 19.30 Uhr Rudolstadt, Theater im Stadthaus
  • So 21.05. 18.00 Uhr Rudolstadt, Theater im Stadthaus
  • Vergangene Vorstellungen einblenden

  • Fr 17.02.2017 19.30 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • So 19.02.2017 18.00 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • Fr 24.02.2017 19.30 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • Sa 04.03.2017 19.30 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • Mi 15.03.2017 15.00 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • So 02.04.2017 14.30 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • Sa 22.04.2017 19.30 Uhr Rudolstadt, Theater im Stadthaus

Termine