Verdis Klassiker über eine unmögliche Liebe ist genau das Richtige für einen wunderbaren Abend im Schlosshof Sondershausen! Die Kurtisane Violetta Valéry gibt ein rauschendes Fest. Vor allem Herren der besseren Gesellschaft sind ihre Gäste. Doch der äußere Glanz trügt: Violetta leidet an Tuberkulose. Und so schwebt über der Liebe zwischen ihr und Alfredo Germont, dem sie während dieses Festes in Leidenschaft verfällt, von Anfang an Unheil. Alfredos Vater fürchtet um die Familienehre und verlangt von Violetta die Trennung. Sie nimmt das Opfer auf sich, und als sich doch noch ein Happy End anbahnt, ist es zu spät. Violetta stirbt in Alfredos Armen.
Verdi nahm sich für seine Oper „La Traviata“ („Die vom Weg Abgekommene“) ein historisches Vorbild. Violetta hatte als Rose Alphonsine Plessis tatsächlich gelebt, die Luxuskurtisane starb 1847 an Tuberkulose. Mit seinem Bühnenwerk hielt Verdi der italienischen Gesellschaft, die ihre leidenschaftliche Vergnügungssucht hinter einer scheinbar rechtschaffenen Fassade verbarg, einen Spiegel vor. Dass seine „La Traviata“ zu einer der größten Erfolgsgeschichten der Oper  wurde, ist nicht zuletzt ihrer leidenschaftlichen Musik zu verdanken. Schon zu Verdis Lebzeiten wurde sie überall auf den Straßen nachgesungen und -gespielt.

Übrigens: Eine Anekdote erzählt, dass Verdi bei einem Spaziergang auf einen Leierkastenmann traf. Dieser spielte gerade die berühmte Melodie „La donna è mobile“ aus der Oper „Rigoletto“. Der Mann hatte aber anscheinend keine Ahnung vom Tempo, die Musik klang völlig entstellt. Verdi zeigte dem Straßenmusiker kurzerhand, wie die Melodie zu spielen ist. Als der Komponist wenig später wieder an dem Leierkastenspieler vorbeiging, hatte dieser ein großes Schild vor sich aufgestellt, auf dem stand: „Schüler von Giuseppe Verdi.“

La Traviata

Oper in drei Akten
Libretto von Francesco Maria Piave
nach dem Roman „Die Kameliendame“ von Alexandre Dumas d. J.

  • Fr 15.06. 20.00 Uhr Schloss Sondershausen, Schlosshof
  • Sa 16.06. 20.00 Uhr Schloss Sondershausen, Schlosshof
  • So 17.06. 18.00 Uhr Schloss Sondershausen, Schlosshof
  • Mi 27.06. 20.00 Uhr Schloss Sondershausen, Schlosshof
  • Sa 30.06. 20.00 Uhr Schloss Sondershausen, Schlosshof
  • So 01.07. 18.00 Uhr Schloss Sondershausen, Schlosshof
  • Do 05.07. 20.00 Uhr Schloss Sondershausen, Schlosshof
  • Fr 06.07. 20.00 Uhr Schloss Sondershausen, Schlosshof
  • Do 12.07. 20.00 Uhr Schloss Sondershausen, Schlosshof
  • Sa 14.07. 20.00 Uhr Schloss Sondershausen, Schlosshof

Termine