Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Mit „Jesus Christ Superstar“ traten 1971 der 27-jährige Texter Tim Rice und der erst 23-jährige Komponist Andrew Lloyd Webber erstmals als Urheber eines Musicals für professionelle Bühnen ins Rampenlicht.

Das Rock-Musical erzählt die ergreifenden letzten sieben Tage im Leben Jesu. Das Besondere daran: Wir erleben sie aus der Sicht von Judas. Der beste Freund von Jesus wird zum Prototyp des Verräters. Selbst ein Jünger Jesu, fehlt ihm zunehmend das Verständnis für die fast hysterische Jesus-Begeisterung. Judas fürchtet einen Kreuzzug des Christentums und verrät den Freund an die römischen Besetzer Jerusalems. Zu spät erkennt Judas seinen Irrweg.

Ein Novum in der Musicallandschaft war, dass das Musical ganz ohne Dialoge auskommt, also einer durchkomponierten Oper vergleichbar ist. Die Songs sind auch einzeln ungemein populär geworden, so die Hymne auf „Jesus Christ, Superstar“, Maria Magdalenas getragenes „Wie soll ich ihn nur lieben“ oder auch der eindrucksvolle Monolog Jesu im Garten Gethsemane in der Nacht vor seiner Kreuzigung.

JESUS CHRIST SUPERSTAR

Gesangstexte von Tim Rice
Deutsch von Anja Hauptmann

  • Fr 21.06. 20.00 Uhr Schloss Sondershausen, Schlosshof
  • Sa 22.06. 20.00 Uhr Schloss Sondershausen, Schlosshof
  • So 23.06. 18.00 Uhr Schloss Sondershausen, Schlosshof
  • Sa 29.06. 20.00 Uhr Schloss Sondershausen, Schlosshof
  • Mi 03.07. 20.00 Uhr Schloss Sondershausen, Schlosshof
  • Do 04.07. 20.00 Uhr Schloss Sondershausen, Schlosshof
  • Sa 06.07. 20.00 Uhr Schloss Sondershausen, Schlosshof
  • Mi 10.07. 20.00 Uhr Schloss Sondershausen, Schlosshof
  • Do 11.07. 20.00 Uhr Schloss Sondershausen, Schlosshof
  • Sa 13.07. 20.00 Uhr Schloss Sondershausen, Schlosshof
  • Mi 17.07. 20.00 Uhr Schloss Sondershausen, Schlosshof
  • Do 18.07. 20.00 Uhr Schloss Sondershausen, Schlosshof
  • Fr 19.07. 20.00 Uhr Schloss Sondershausen, Schlosshof
  • So 21.07. 18.00 Uhr Schloss Sondershausen, Schlosshof

Termine